Viszerale Osteopathie

Gänseblümchenblüten werden von einer Hand gehalten

Allgemeines zur Osteopathie

Die Osteopathie gehört zu der manuellen Medizin, dass heißt, es wird mit den Händen der Körper des Patienten behandelt. Der amerikanische Heiler und Knocheneinrenker Andrew Taylor Still entwickelte im Ausgehenden 19. Jahrhundert die Osteopathie, da er sehr von der bestehenden Art der Medizin enttäuscht war. Seine Schüler, der Arzt Dr. John Martin Littlejohn und der Heiler W. G. Sutherland erweiterten seine Techniken. Es haben sich drei Bereiche innerhalb der Osteopathie herausgebildet:

  • die parietale Osteopathie behandelt die Gelenke und Muskulatur
  • die viszerale Osteopathie behandelt die inneren Organe
  • die kraniosacrale Osteopathie behandelt die Beweglichkeit der Schädelknochen und des Gelenks zwischen Wirbelsäule und Becken

Behandlung mit Osteopathie

Der bedeutende Osteopath Georg V. Webster hat 1935 die Osteopathie so beschrieben: „Die Osteopathie ist auf das Wissen über Struktur, Verbindungen und Funktion jedes Teils und Gewebes des menschlichen Körpers aufgebaut. Sie kann zur Anpassung und Korrektur von allem, was deren harmonisches Funktionieren stört, angewendet werden.“ Bei der viszeralen Osteopathie werden die Organe des Brustkorbs, des Bauch- und Beckenraums, sowie das angrenzende Bindegewebe untersucht und behandelt. Viszerum bedeutet auf lateinisch Eingeweide. In der osteopathischen Behandlung wird mittels Ertasten einzelner Organe deren jeweiliger Zustand ermittelt. Es wird mit den Wechselwirkungen zwischen Bindegewebe und der inneren Organe gearbeitet.

Einsatzbereiche der viszeralen Osteopathie

Viszerale Osteopathie wird eingesetzt, bei

  • Verklebungen im Bereich der inneren Organe, die durch Infektionen oder Operationen entstanden sind
  • Senkungen von inneren Organen
  • Verkrampfungen innerer Organe

Es soll nicht die Organposition verändert werden. Durch die osteopathischen Techniken sollen die Organfunktionen und das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt werden. Mittels manueller Techniken können bestehende Einschränkungen behandelt werden. Natürliche Bewegungen der Organe sollen durch die viszerale Osteopathie angeregt werden. Ich setze die viszerale Osteopathie im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung, oft auch zusammen mit anderen Naturheilverfahren ein.

Gerne helfe ich Ihnen bei Fragen zur viszeralen Osteopathie weiter.