Traditionelle Harndiagnostik – Traditionelle Harnschau

Urinröhrchen mit Halterung

Die Traditionelle Harndiagnostik ist ein alternatives Diagnoseverfahren, was früher häufig, heutzutage nur von wenigen Therapeuten angewendet wird. Dabei ist es ein altbewährtes, nichtinvasives Verfahren, welches uns aufschlussreiche Informationen über den Gesundheitszustand eines Menschen geben kann. Angewandt wird sie für die Organsysteme von Herz und Kreislauf, Darm und Darmschleimhaut, sowie der Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, Niere und Leber.

Laborröhrchen in Ständer

Durch das Zusetzen von verschiedenen Chemikalien und Erhitzung des Urins entstehen Färbungs- und Flockungsreaktionen, die Rückschlüsse auf den Stoffwechsel und Organschwächen des Patienten geben.

Die Patienten geben nur ihren Morgenurin in der Praxis ab und erhalten schnell Ihr Harndiagnostik Ergebnis.